Buchtipps und Veröffentlichungen

Buchtipp

A Walk Along the River II

Der mit Spannung erwartete zweite Band von A Walk Along The River verweist im Untertitel auf die einmalige Qualität der Bücher von Dr. Yu Guo-Yun:

Transmitting a medical Lineage through Case Records and Discussions“.

Es gibt sonst keine Bücher über Chinesische Medizin, in denen Fallbeispiele unter erfahrenen Ärzten diskutiert werden, auf hohem Niveau und durchaus kontrovers. Woher das kommt, wird in der Einleitung zu Band II deutlich, in der Dr. Yu seinen Weg zur Chinesischen Medizin schildert:

Eigentlich ein Student der politischen Ökonomie, wird sein Interesse für Chinesische Medizin geweckt, als er während der Kulturrevolution einen Arzt unterstützt, der wegen „feudalem Aberglauben“ angeklagt ist. Mit kaum vorstellbarem Einsatz erarbeitet er sich darauf in schwierigen Zeiten sein Wissen und seine praktische Kompetenz und lernt später Jiang Er-Xun kennen, dessen Schüler und Nachfolger er wird.

Für Dr. Jiang entwirft er den Lehrplan für postgraduierte Studenten, der schon vorsieht, dass Falldiskussionen mit dem Lehrer dann durchgeführt werden, wenn die Studenten untereinander nach sorgfältiger Prüfung nicht weiter kommen. Er bezieht sich dabei auf 1964 von Mao Ze-Dong initiierte Bildungs-Reformen.

Dr. Yu betont, dass sein Studium der politischen Ökonomie und insbesondere des „Kapital“ (Karl Marx) ihn mit den Grundlagen in Geisteswissenschaft, Philosophie, und Naturwissenschaft versah, die für Ihn der Schlüssel waren, den Schatz der Chinesischen Medizin zu bergen.

Der zweite Band von A Walk Along The River diskutiert Fallbeispiele aus den Bereichen Gynäkologie, Pädiatrie, HNO und Pathologien von Qi, Blut und Flüssigkeiten. Die Qualität der Besprechungen wie der Übersetzung ist ebenso außergewöhnlich wie beim ersten Band.
(Rezension zum ersten Band)

 

Vorankündigung

Dr. Yu kommt im September 2020 erstmalig nach Europa und unterrichtet 4 Tage am ABZ München!

Buchtipp

Durchgänge – Tong: Eine chinesische Philosophie des Kommunizierens

In dem ersten Buch zu tong im Westen beleuchtet Dominique Hertzer dieses grundlegende Konzept der Chinesischen Medizin aus fünf Blickwinkeln:

  • Durchgängigkeit (tong) im Buch der Wandlungen (Yijing)
  • Tong als Erkenntnis durch Teilhabe
  • Durchlässigkeit (tong) im Zusammenhang mit Leere (xu) und Nichthandeln (wuwei)
  • Durchgängigkeit (tong) und Resonanz (ganying)
  • Das Leben durchdringen (tong) in der Chinesischen Medizin.

Damit bietet Dominique Hertzer auf knapp 200 Taschenbuchseiten eine hervorragende Basis, um tong in der Tiefe zu erfassen (=tong) und sich der Unterschiede zwischen chinesischem und westlichen Denken gewahr zu werden.

Weiter Texte zu tong:

Sonderdruck: Tong - verbinden mit dem Ganzen. Charles Chace und Dan Bensky.

„Promoting free flow in the networks: Reimagining the body in early modern Suzhou“ von Volker Scheid: https://journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/0073275317709406

Buchtipp

Handbuch Rezepturen der chinesischen Medizin. Volker Scheid und Andrew Ellis.
(Leseprobe)

Ende 2018 im Elsevier Verlag erschienen ist die deutsche Übersetzung des "Handbook of Formulas in Chinese Medicine" von Volker Scheid und Andrew Ellis. Die Essenz der 180+ wichtigsten Rezepte auf je einer Doppelseite zusammengefasst - alles auf einen Blick:

  • Die Inhaltsstoffe mit Dosierung, farbig kodiert nach Temperatur und Geschmack, gruppiert nach der Rolle im Rezept mit Beschreibung der Wirkung.
  • Die Wirkung des Rezepts.
  • Das "Hauptmuster" - die Beschreibung des Pathomechanismus
  • Die Schlüsselsymptome
  • Sekundäre Symptome
  • Zunge, Puls und Bauch
  • Klinische Hinweise, in denen das Anwendungsspektrum zusammengefasst ist.
  • Ähnliche Rezepte mit differentialdiagnostischer Abgrenzung

Dazu ein Index mit Schlüsselsymptomen und Hauptmustern sowie den Rezepturnamen in Pinyin und Deutsch.

Also DAS Nachschlagewerk für schnelles Auffinden der wichtigsten Infos in der Chinesischen Kräutertherapie. Inhaltlich auf dem Niveau des Referenzwerks der Rezepturenlehre "Formulas & Strategies" (Scheid et al), aber kurz und knapp. Wir empfehlen das Buch Allen zum schnellen Nachschlagen, und auf jeden Fall Anfängern der Chinesischen Kräutertherapie, für die die Fülle an Information in "Formulas & Strategies" schnell zu viel wird.

Aktuelle Kurse zum Thema

Vom Kräuterkurs 2017-19 gibt es ein neues Video mit Teilnehmerstimmen

Buchtipp

Lehrbuch der SaAm-Akupunktur. Von Andreas Brüch, Tae-Cheong Choo und Deannie Janowitz
(Leseprobe)

Das 2017 erschienene Lehrbuch der SaAm-Akupunktur ist das erste umfassende Werk zu diesem Akupunkturstil im Westen.

Die "Vier-Nadel-Technik" wird in den letzten Jahren auch außerhalb von Südkorea bekannter, nachdem sie dort vor etwa 300 Jahren von einem buddhistischen Mönch entwickelt wurde, und heute der am meisten verbreitete Behandlungsstil ist.
Die SaAm-Akupunktur integriert die Fünf Elemente mit dem Ansatz der Sechs Qi (liu qi). Krankheiten werden als Ungleichgewicht innerer klimatischer Faktoren verstanden. Grundprinzip einer Behandlung ist es, pathogene Zustände jeweils durch die Energie eines Meridians mit entgegengesetzten klimatischen Eigenschaften auszugleichen.
Jede SaAm-Behandlung besteht aus vier feststehenden Punkten, die aus den 60 Transport-Shu-Punkten ausgewählt werden.
Es gibt 24 grundlegende Behandlungsstrategien: Für jeden Meridian eine Tonisierungs- und eine Sedierungsmethode. Zusätzlich zum klimatischen Ansatz können mit der Vier-Nadel-Technik auch klassische ZangFu-Syndrome und leitbahnbezogene, regionale Störungen behandelt werden. Außerdem bietet SaAm-Akupunktur ein gut verständliches Konzept für psycho-emotionale Probleme auf Basis der Sechs Qi. Dadurch ergibt sich ein sehr breites Behandlungsspektrum.

Das Lehrbuch der SaAm-Akupunktur geht nach einer kurzen Darstellung der historischen Entwicklung der SaAm-Akupunktur ausführlich auf die Grundlagen und die speziellen theoretischen Aspekte dieses Behandlungsstiles ein. Der Schwerpunkt des Lehrbuchs liegt freilich auf der praktischen Anwendung. Sie wird erst in ihren Grundlagen erläutert, und dann werden praxisnah die Indikationen aller Meridiane in Verbindung mit den sechs Qi ausgeführt, wobei die emotionalen Indikationen gesondert besprochen werden. Das Buch richtet sich an Therapeuten mit Kenntnissen in chinesischer Medizin, die ihre Vorgehensweise mit einem effektiven und systematischen Behandlungsmodell erweitern wollen.

Der Kurs zum Buch:

Koreanische SaAm-Akupunktur mit Andreas Brüch

11.-13. Oktober 2019

Sonderdruck

Tong - verbinden mit dem Ganzen. Charles Chace und Dan Bensky.

Das Konzept Tong, dem wir uns schon lange verpflichtet fühlen, gewinnt wachsende Bedeutung in der Ausbildung von Therapeuten der Chinesischen Medizin. International renommierte Dozenten wie Volker Scheid, Dan Bensky und Charles Chace haben dazu geforscht und veröffentlicht.

Verbinden, durchgängig machen, öffnen, in der Tiefe erfassen – all diese Bedeutungen von tong erläutern Dan Bensky und Charles Chace anhand klassischer Quellen in ihrem Artikel, der im Januar 2018 in der australischen Fachzeitschrift „The Lantern“ erschien. Lesen Sie den Artikel der Begründer der Engaging Vitality Methode - hier in der deutschen Übersetzung von ABZ-Leiter Michael Huber.

Aktuelle Kurse zum Thema