Intensivkurs Tuina

Lernziel

Nach Absolvieren dieser Ausbildung sind Sie in der Lage, Tuina ergänzend zu anderen Verfahren der chinesischen Medizin (Akupunktur, chinesische Arzneimitteltherapie) oder Manualtherapie sicher und wirksam in der Praxis anzuwenden.

Inhalt

Die Tuina-Therapie ist neben Arzneimitteltherapie, Akupunktur, Diätetik und Qigong eines der fünf wesentlichen Heilverfahren der chinesischen Medizin. Die Hauptwirkung dieser chinesischen Heilmassage und manuellen Therapie liegt im Bewegen von Qi und Xue (Blut). Als Folge lösen sich Blockaden und Verhärtungen sowie Verklebungen in Sehnen, Muskeln und Bindegewebe. Dies wiederum beseitigt oder lindert die damit einhergehenden Schmerzen und korrigiert Fehlstellungen der Gelenke.

Die Domäne der Tuina-Therapie sind akute oder chronische Beschwerden des Bewegungsapparats. Aber auch funktionelle Störungen wie z.B. Schlafstörungen, Dysmenorrhoe, Magen-Darm-Erkrankungen oder Erkältungen lassen sich mit Tuina gezielt behandeln.

 

Tuina als ergänzendes Verfahren

Während unserer Intensiv-Ausbildung lernen Sie in 7 Monaten grundlegende Tuina-Techniken in Ihrer Praxis kompetent und effizient anzuwenden. Sie erhalten das zur Ausübung der Methode erforderliche theoretische Wissen in den Bereichen der chinesischen Energetik und Diagnostik. Ausbildungsziel ist, dass Sie Tuina als Behandlungsmethode insbesondere bei Schmerzpatienten ergänzend zur Akupunktur oder Manualtherapie einsetzen können.

Patienten schätzen die wohltuende und synergistisch wirksame Kombination von Tuina und Akupunktur. Als Physiotherapeut oder Masseur erweitern Sie Ihr Therapiespektrum um eine energetisch ausgerichtete Manualtherapie. Sie bekommen Einblick in ein ganzheitliches fernöstliches Medizinsystem.

Dieser Kurs endet bei Teilnahme an einer 60-minütigen Prüfung mit dem Zertifikat der Arbeits-gemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle chinesische Medizin e.V. (AGTCM).

Weiterführende Tuina-Fortbildungen beim ABZ München

Sie können Ihre Tuina-Kenntnisse im Rahmen von optionalen Wochenenden vertiefen und weiterentwickeln. Wir bieten Ihnen hierfür regelmäßig Fortbildungen zu den Themenbereichen Traumatologie und Sportverletzungen, Kinder-Tuina und Triggerpunkt-Therapie an, sowie Kurse zu differenzierten Behandlungsstrategien bei Beschwerden des Bewegungsapparates und bei funktionellen Störungen wie Kopfschmerzen, Dysmenorrhoe, Magen-Darm-Erkrankungen oder Erkältungen. 

 

Dozent Jürgen Schroll
Termine 28./29. Oktober 2017
25./26. November 2017
27./28. Januar 2018
24./25. Februar 2018
17./18. März 2018
21./22. April 2018
Sa 10 – 18 | So 9 – 17 Uhr
Unterrichtsstunden 96 UE (= Credits)
Ort Input e. V. | Sandstr. 41 | 80335 München
Anreise
Teilnehmerzahl Maximal 16
Teilnehmerprofil Ärzte, Heilpraktiker u. HPA, Physiotherapeuten, Masseure.
Für Physiotherapeuten und Heilmasseure stellt Tuina eine fachliche Fortbildung dar und kann nur innerhalb des rechtlichen Rahmens der jeweiligen Berufsgruppe angewendet werden.
Kenntnisse in chinesischer Medizin sind nicht erforderlich.
Kursgebühr Bei Anmeldung bis 30. Juni 2017:
6 Raten á € 260 (insgesamt € 1560)
AGTCM-Mitglieder:
6 Raten á € 208 (insgesamt € 1248)

Bei späterer Anmeldung:
6 Raten á € 290 (insgesamt € 1740)
AGTCM-Mitglieder:
6 Raten á € 232 (insgesamt € 1392)
Jürgen Schroll
Jürgen Schroll
Impressionen vom Kurs - Video
Teilnehmerstimmen - Video

Tuina-Technik: ROU - Kneten

Tuina-Technik: Ba Shen - Dehnen, Gelenkmobilisation