Chinesische Medizin für die Geburtshilfe

Akupunktur-Grundausbildung für Hebammen und Geburtshelfer*innen

Lernziel

  • Nach dieser Ausbildung sind Sie in der Lage, die diagnostischen und therapeutischen Methoden der Akupunktur und Moxibustion sicher in der Geburtsmedizin einzusetzen.
  • Sie haben gelernt, die Physiologie der Frau und ihre wichtigsten Störungen in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett mit „chinesischen Augen“ zu sehen.
  • Sie können in Situationen Ihres beruflichen Kontextes zwischen relativ wenigen, ausgesuchten Akupunkturpunkten differenzieren und sie gezielt anwenden.
  • Sie sind in der Lage, Akupunkturpunkte korrekt zu lokalisieren und in einer für die Frau angemessenen Stimulationstechnik anzuwenden.
  • Sie kennen die Grenzen und Kontraindikationen und haben eine solide Grundlage, auf die Sie, wenn Sie möchten, weiter aufbauen können.

Inhalt

Wir bieten Hebammen und Geburtshelfer*innen einen soliden Einstieg in die Akupunktur in ihrem Berufsfeld – jenseits der rein symptomatischen Nadelung „nach Kochbuchart“, dennoch ohne die Chinesische Medizin umfassend studieren zu müssen.

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett werden eingebettet in das ganzheitliche Verständnis der Chinesischen Medizin behandelt. 

Wir nutzen die Vorteile des Lernens im kleinen Klassenverband von maximal 16 Teilnehmer*innen und die der Anwesenheit beider Dozentinnen, um intensive und respektvolle Praxisübungen miteinander gewährleisten zu können.

Die Inhalte der 5 Module bauen aufeinander auf. Hausaufgaben dienen der Verfestigung und Verknüpfung des Wissens, Wiederholungen anhand von Testfragen sind Übungsgrundlage für die schriftliche, mündliche und praktische Abschlussprüfung.

Die Ausbildung entspricht den Empfehlungen des DHV – Sie erhalten nach Abschluss ein entsprechendes Zertifikat.

Die Kursinhalte im Einzelnen

  • Einführung in die Diagnostik und die verschiedenen Therapiemethoden der Chinesischen Medizin
  • Grundlagen und „Schätze“ der Chinesischen Medizin sowie die Wandlungsphasen (Elemente)
  • Meridiankunde im Überblick, einzelne Hauptmeridiane, Organfunktionen und Punktekategorien
  • Lokalisation, De Qi und Nadeltechnik der Akupunkturpunkte
  • Kontraindikationen der Akupunktur und Moxibustion
  • Ausgewählte chinesische Diagnosen mit Bedeutung für die Hebammenarbeit
  • Anwendungen der Chinesischen Medizin bei BEL und Übertragung, unter der Geburt, bei Haltungs- und Einstellungsanomalien, bei Tonus- und Kraftproblemen sowie zur Plazentagewinnung
  • Anwendung der Chinesischen Medizin im Wochenbett bei Stillstörungen, Stuhl-, Miktions-, Schlaf- und Bondingproblemen.
  • Ernährung in Schwangerschaft und Wochenbett: Grundsätze aus chinesischer Sicht
  • Einführung: Arbeit mit der Schwangerschaftsscheibe „Wanderung durch den Vorhimmel“
Dozentinnen Ruthild Schulze
Anne Welteke
Termine 02.-04. März 2018
04.-06. Mai 2018
14.-16. September 2018
11.-13. Januar 2019
15.-17. März 2019

Fr. 13 – 18:30 | Sa 9 – 17 | So 9 – 15 Uhr
Unterrichtsstunden 100 UE (= Credits)
Ort Klösterl-Apotheke Seminarräume
Waltherstraße 27, Rückgebäude
80337 München
Anreise
Teilnehmerzahl Maximal 16
Teilnehmerprofil Hebammen und Geburtshelfer*innen
Die Ausbildung entspricht den Empfehlungen des DHV
Kursgebühr Bei Anmeldung bis 20. Dez. 2017:
€ 1530 (2 Raten à € 765)

Bei späterer Anmeldung:
€ 1660 (2 Raten à € 830)
Ruthild Schulze
Ruthild Schulze
Anne Welteke
Anne Welteke